Beratungsgespräch vor einer Brustoperation – wie & warum

Ein kompetentes, offenes und transparentes Beratungsgespräch ist das A und O für eine erfolgreiche Brustoperation und eine optimales Ergebnis. Warum dem so ist und wie ein Beratungsgespräch an der Lucerne Clinic abläuft, erläutert Dr. Häcki in der heutigen Episode der „Lucerne Clinic Specials“.

Die Beratung vor einer Brustvergrösserung ist massgebend für ein optimales Resultat, mit dem die Patientinnen zufrieden und glücklich sind. Im Idealfall erhalten Sie im Rahmen des Beratungsgespräches alle Informationen, die dafür notwendig sind, damit Sie eine für sich stimmige und gute Entscheidung treffen können. Zudem dient das Beratungsgespräch dazu, das Vertrauen zwischen Ihnen und dem plastischen Chirurgen aufzubauen. Denn nur so fühlen Sie sich wohl und können sich entspannt einer Brustvergrösserung unterziehen.

Beratung an der Lucerne Clinic – die 3 Schritte

An der Lucerne Clinic werden die Beratungsgespräche in 3 Teile unterteilt. In einem ersten Schritt konzentrieren sich unsere Spezialisten darauf, Ihre Wünsche und Vorstellungen genauestens abzuholen. Es ist wichtig zu wissen, was Sie sich vorstellen und welche Bilder von Ihrer Brust nach dem Eingriff Sie im Kopf haben.

In einem zweiten Schritt konzentrieren wir uns darauf, Ihre Brust als auch weitere Bereiche Ihres Körpers genau zu vermessen. Wir messen dabei z.B. auch Ihren Rücken aus, denn dieser hat einen grossen Einfluss auf Ihren Brustbereich.

Die ermittelten Daten und die eingangs erhaltenen Informationen zu Ihren Vorstellungen und Wünschen bringen wir dann im dritten und letzten Teil des Beratungsgespräches zusammen. Dabei geht es insbesondere darum, Ihre Erwartungen an die realistischen Möglichkeiten anzunähern und so gemeinsam die optimale Lösung für Sie ganz persönlich zu erarbeiten.

Vertrauen vs. 3D-Simulation

Anders als in vielen anderen Kliniken bieten wir unseren Patientinnen und Patienten keine 3D-Simulation an. Denn obschon eine 3D-Simulation sehr leicht zu erstellen ist, ist es nicht möglich durch sie die vollständige Realität einzufangen. Eine Kamera kann weder Ihre Knochenstruktur, noch Ihre Gewebestruktur oder weitere Eigenheiten Ihres Körpers erfassen. Dementsprechend bleibt das dargestellte Ergebnis  stets eine Fiktion, auch wenn es sehr realistisch aussieht.

Gleichzeitig führt die Anwendung dazu, dass Sie sich als Patientin nur noch auf das gezeigte Bild konzentrieren und sich alleine davon leiten lassen. Dabei ist es der plastische Chirurg, der am Ende die Verantwortung trägt und den Eingriff durchführt.

Die Zahlen an der Lucerne Clinic bestätigen es: Von über 300 Frauen, die sich jährlich einer Brustvergrösserung unterziehen, sind es äusserst wenige, die nicht mit dem Endresultat zufrieden sind -obwohl auch sie sich zu Beginn des Beratungsgesprächs dieses nicht genau vorstellen konnten und kein Bild mittels einer 3D-Simulation erhalten haben.

Viel wichtiger als eine 3D-Simulation ist es, dass Sie Ihrem Chirurgen vertrauen und sich von ihm verstanden fühlen. Deshalb empfiehlt Dr. Häcki auch, den Eingriff im eigenen Land durchzuführen, wo keine Sprachbarrieren im Weg stehen und Sie als Patientin so besser für sich einschätzen können, ob Sie Ihr Gegenüber für vertrauenswürdig halten.

Unverbindliche, kompetente Beratung & Informationen

Sind Sie an einer Brustvergrösserung interessiert und haben noch Fragen? Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos – melden Sie sich bei uns!

Weitere Informationen haben wir auch auf unserem Blog und unserer Website für Sie zusammen getragen.