Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

    Vor- und Nachsorge

    Wir freuen uns, Sie auf dem Weg zu einem neuen Lebensgefühlt begleiten zu dürfen. Aus den nachfolgenden Merkblättern können Sie entnehmen, welche Punkte Sie vor dem Eingriff, sowie nach dem Eingriff bitte beachten.

    Merkblatt Vor dem Eingriff

    Merkblatt Nach dem Eingriff

     

    VOR DEM EINGRIFF

    Sie können sich auf den Eingriff freuen, denn ein Wunsch geht in Erfüllung. Dafür sind Sie bei uns in besten Händen. Viele Frauen können sich das Resultat vorgängig nicht genau vorstellen, haben eine Unsicherheit mit der Implantatgrösse und lassen sich vom persönlichen Umfeld und Google verunsichern. Insbesondere besteht die Gefahr, dass man sich mit anderen Frauen vergleicht, welche ein Implantat mit ähnlicher ml-Anzahl haben. Wichtig ist zu wissen, dass nicht die Anzahl ml entscheidend sind, sondern der Durchmesser und die Projektionsstufe. Im Weiteren ist noch entscheidender, welche Brustgrösse/ Ausgangslage Sie vorgängig bereits haben und wie Ihr Körper gebaut ist, damit anschliessend die Proportionen stimmen. Vertrauen Sie auf die Erfahrung unserer Chirurgen und das Gefühl, welches Sie bei uns in der Sprechstunde gehabt haben. Die sichtbare Brustgrösse ist später zusätzlich abhängig von Ihrem Kleiderstil. In der Regel merken Aussenstehende gar nicht, dass Sie eine Brustvergrösserung gemacht haben.

    Der Eingriffstag ist für Sie mit viel Vorfreude und Nervosität verbunden. Was für uns Alltag ist, ist für Sie ein grosser Schritt. Eventuell haben Sie Angst vor der Infusion, vor dem Dämmerschlaf, vor der Operation, vor den Schmerzen oder vor dem Resultat. Wir sind uns dessen bewusst und betreuen Sie mit viel Einfühlungsvermögen. Sie werden positiv überrascht sein, wie schön Sie den Tag erleben werden und sich die Sorgen und Ängste nicht bewahrheiten. Überlegen Sie sich bereits heute einen Lieblingsmusiktitel, den wir Ihnen beim Einschlafen in den Dämmerschlaf abspielen dürfen.

    Viele Informationen, Einblicke und Videos rund um den Eingriff finden Sie auf unserer Webseite, auf Instagram oder auf unserem YouTube Channel.

    Bitte lassen Sie sich nach dem Eingriff abholen. In der Regel verlassen unsere Patientinnen bereits nach 2-3 Stunden nach der erfolgten Brustoperation unsere Klinik. Es besteht jedoch kein Zeitdruck – gerne verwöhnen wir Sie, bis Sie sich fit für die Heimreise fühlen.

    FOLGENDE PUNKTE SIND VOR DER OPERATION ZU BEACHTEN

    3 Wochen vor dem Eingriff:

    • Pausieren Sie während 6 Wochen (bis 3 Wochen nach dem Eingriff) die Einnahme aller nikotinhaltigen Genussmitteln komplett. Damit senken Sie das Infektionsrisiko
      um das 3-fache.

    10 Tage vor dem Eingriff:

    • Bis zum Eingriff dürfen Sie keine blutverdünnenden Schmerzmittel mehr einnehmen, wie z.B. Aspirin, Salicylsäure, Ponstan, Mefenacid, Brufen, Ibuprofen und Voltaren.
    • Erlaubte Schmerzmittel sind Dafalgan, Panadol, Paracetamol, Neocitran und Acetalgin.
    • Bitte informieren Sie uns, wenn Sie ärztlich verordnete Blutverdünner nehmen müssen.
    • Holen Sie mit Ihrem persönlichen Rezept die Medikamente in Ihrer Apotheke.
    • Dehnen Sie den Brustmuskel morgens und abends; das beschleunigt später den Heilungsverlauf. Auf YouTube finden Sie unter dem Suchbegriff «Brustmuskel dehnen» hilfreiche Videos, falls Sie sich unsicher sind

    5 Tage vor dem Eingriff:

    • Beginnen Sie mit der Körpervorbereitung.
    • Verwenden Sie 1x täglich das desinfizierende Duschmittel für den ganzen Körper und waschen Sie auch täglich Ihre Haare damit. Zusätzlich 2x täglich das Nasengel und 3x täglich die Mundspülung anwenden.
    • Hairconditioner dürfen Sie weiterhin verwenden

    1 Tag vor dem Eingriff:

    • Nehmen Sie abends den Magenschoner ein (30 min vor der Mahlzeit).
    • Nehmen Sie abends eine leichte Mahlzeit zu sich.

    Am Eingriffstag:

    • Bis 6h vor dem Eingriff dürfen Sie eine leichte, fettarme Kost einnehmen.
    • Bis 2h vor dem Eingriff dürfen Sie normales Wasser trinken (keine Milch).
    • Entfernen Sie jeglichen Schmuck (inkl. Ringe und Piercings), welchen Sie selbstständig entfernen können.
    • Duschen Sie sich nochmals mit dem desinfizierenden Duschmittel und waschen Sie damit auch Ihre Haare.
    • Verzichten Sie auf Bodylotion.
    • Ziehen Sie bequeme Kleider an.
    • Binden Sie lange Haare oben am Kopf zusammen.
    • Bringen Sie das unterschriebene Aufklärungsblatt mit und geben Sie es uns ab.
    • Unsere empfohlene BreastCare+-Absicherung können sie am Operationstag abschliessen.

     

    NACH DEM EINGRIFF

    Zu Beginn sind Ihre Brüste geschwollen und sehen unförmig aus. Es ist auch ganz normal, dass Ihre Brüste eine rechteckige Form haben können und sie sich hart/prall anfühlen. Machen Sie sich deshalb keine Sorgen, wenn Ihnen die Brust am Anfang beim Blick in den Spiegel noch nicht gefällt. Ein hörbares «Blubbern» oder «Glutschern» ist in den ersten Tagen und Wochen ebenfalls normal. Die Verheilung der beiden Brüste verläuft nicht gleichzeitig. Üblicherweise schmerzt eine Seite mehr und ist geschwollener. Ziehende Schmerzen können mehrere Monate spürbar sein. Blutergüsse und Schwellungen dauern bis zu 6 Wochen an und die Implantate benötigen mehrere Monate, um nach unten zu senken. In der Regel tun sie dies nicht zur gleichen Zeit, was die Brüste asymmetrisch aussehen lässt. Ausserdem sind die Brustwarzen in den ersten 3 Monaten teils sehr empfindlich und die Haut im unteren Brustbereich kann sich über mehrere Monate taub anfühlen. Haben Sie Vertrauen – das Endergebnis entfaltet sich erst nach 6 bis 12 Monaten. Das Gefühl der Brustwarzen verbessert sich laufend während 18 Monaten.

    Grundsätzlich dürfen Sie nach dem Eingriff alle Bewegungen ausführen, solange diese nicht schmerzen. Achten Sie auf langsame und kontrollierte Bewegungen. Etwas «kaputt machen» können Sie nicht. Die Implantate können nicht verrutschen und die Narben können nicht aufreissen. Wir empfehlen Ihnen ab dem ersten Tag nach dem Eingriff unsere Brustübungen auszuführen – diese finden Sie hier.

    DARF ICH DIE LUCERNE CLINIC BEI UNSICHERHEITEN KONTAKTIEREN?

    Bei Unsicherheiten sind wir immer für Sie da. Bei einem Notfall ausserhalb der Öffnungszeiten befolgen Sie die Anweisung auf dem Anrufbeantworter, damit Sie sich direkt mit Ihrem Arzt verbinden können. Während der Nacht rufen Sie bitte 2x nacheinander an. Falls Ihr Anruf nicht entgegengenommen werden kann, hinterlassen Sie eine Nachricht und es wird Sie baldmöglichst jemand zurückrufen.

    BITTE KONTAKTIEREN SIE UNS BEI FOLGENDEN SYMPTOMEN
    • Fieber
    • Atemnot
    • Gerötetes, überwärmtes Operationsgebiet
    • Feuchtes Pflaster oder nässende, offene Wunde
    • Schmerzen im Unterschenkel oder in der Kniekehle

    Starke Blutergüsse sind harmlos und können in den ersten 2 Wochen auftreten. Typisch für einen Bluterguss ist eine plötzliche und starke Schwellung einer Brustseite (bis zum Schlüsselbein), welche innerhalb von 45 Minuten auftritt und anschliessend sistiert. Dieser wird begleitet von Dehnungsschmerzen und teils von einer Kreislaufschwäche. Durch den Druck in der Brust stoppt die Blutung von allein. Eine Operation ist nicht nötig, da sonst das Risiko von einem noch grösseren Blutverlust besteht. Bewahren Sie Ruhe. Achten Sie auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr und vermeiden Sie rasches Aufstehen. Kühlen hilft gegen die Schmerzen. Ihr Körper baut den Bluterguss innerhalb von 8 Wochen selbst komplett wieder ab

    FOLGENDE PUNKTE SIND NACH DER OPERATION ZU BEACHTEN

    Medikamente

    • Nehmen Sie die Medikamente ein, wie wir sie Ihnen verordnet haben.
    • Bei abnehmenden Schmerzen oder bei Nebenwirkungen (Blähungen, Übelkeit) reduzieren oder stoppen Sie die Schmerzmittel.
    • Magenschoner 1x tägl. (30 min vor dem Essen) einnehmen solange Sie die Schmerzmittel einnehmen

    Übungen

    • Befolgen Sie das Übungsvideo ab dem ersten Tag nach dem Eingriff, welches Sie hier auf unserer Webseite finden

    Schlafen

    • Sitzen, stehen und gehen ist besser als liegen.
    • Schlafen Sie die erste Nacht mit erhöhtem Oberkörper, danach auf dem Rücken.
    • Schlafen auf der Seite ist ab 3 Wochen erlaubt, auf dem Bauch ab 3 Monaten.

    Duschen / Hautpflege

    • Duschen ist am Folgetag der OP mit lauwarmem Wasser erlaubt. Nach dem Duschen die Pflaster trockenföhnen. Das desinfizierende Duschmittel, die Mundspülung und die Nasensalbe benötigen Sie nicht mehr.
    • Schwimmen im See / Meer ist bei guter Wundheilung nach 4 Wochen wieder erlaubt.
    • Kühlen im Dekolletébereich hilft gegen Schwellungen.
    • Damit die Brust schneller weich und die Elastizität der Haut erhöht wird, empfehlen wir die spezielle Brustcreme «Breast» von Hyacell. Führen Sie leichte Druckmassagen auf der Haut aus. Die Informationen zur Anwendung/Massage finden Sie ebenfalls unter Brustübungen.

    Nahtmaterial

    • Nahtmaterial Das Nahtmaterial ist selbstauflösend und muss nicht gezogen werden.

    Kompressions-BH

    • Tragen Sie den BH für 6 Wochen Tag und Nacht. Bei nachlassender Schwellung, BH «enger» stellen. Wenn er zu gross wird, bei 60° waschen.
    • Sie dürfen auch einen gut stützenden Sport-BH verwenden.
    • Falls der BH zu fest auf die Narbe drückt, die Trägerlänge etwas verlängern, so dass der Bund tiefer sitzt oder eine Kompresse einlegen.
    • Sie dürfen den BH auch für 2-3 Stunden ausziehen, falls Sie dies wünschen (z.B. Bikini im Sommer oder spezielles Oberteil).

    Sport

    • Vermeiden Sie schmerzhafte, ruckartige Bewegungen.
    • Sportbeginn und körperliche Anstrengungen sind langsam nach 3 Wochen wieder möglich. Starten Sie mit dem Unterkörper.
    • Uneingeschränkte Aktivitäten sind nach 3 Monaten (Brustmuskel) wieder erlaubt.

    Autofahren / Fahrradfahren

    • Sobald Sie sich fit genug fühlen und keine Schmerzen verspüren, ist dies wieder erlaubt.

    Gewicht tragen / hochheben

    • Es gibt keine Gewichtsbeschränkung. Ihr Körper sagt Ihnen, was möglich ist.

    Sonnenschutz

    • Schützen Sie die Narbe während 6 Monaten vor direkter Sonneneinstrahlung (LSF 50+). Die restliche Brust muss nicht vor UV-Strahlen geschützt werden.

    Tattoos / Piercings

    • Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, empfehlen wir 6 Wochen damit zu warten

    Haarentfernung

    • Dies ist sofort wieder erlaubt.

    Geschlechtsverkehr

    • Dies ist in «gemässigtem» Rahmen erlaubt.

    Zyklus

    • Kurzzeitige Zyklusstörungen können nach Operationen auftreten.

     

    celebrities