Dehnungsstreifen & Empfindlichkeit nach einer Brust-OP

Viele Patientinnen fragen sich, ob es bei einer Brustvergrösserung zu Dehnungsstreifen oder einer veränderten Empfindlichkeit der Brust kommen kann. Chefarzt Dr. Häcki geht dieser Frage in dieser Episode der “Lucerne Clinic Specias” nach und klärt auf.

“Was passiert, wenn ich von Natur aus fast keine Brust habe und mich für ein grosses Brustimplantat entscheide? Überdehnt das meine Haut, kommt es zu Dehnungsstreifen?” Mit dieser Frage ist ein Mitglied unserer Facebook-Gruppe “Busenfreundin Lucerne Clinic” an uns gelangt. Die Idee ergibt Sinn, lässt jedoch einen wichtigen Punkt ausser Acht: Die menschliche Haut ist enorm dehnbar. Das sieht man insbesondere bei Schwangerschaften sehr gut.

Dehnungsstreifen sind zu 60% genetisch bedingt

Ob es jedoch zu Dehnungsstreifen kommt oder nicht, ist zu 60 Prozent genetisch vorbestimmt und kann nicht beeinflusst werden. Am häufigsten entstehen Dehnungsstreifen im Wachstum und während einer Schwangerschaft. Das hat auch mit den weiblichen Hormonen zu tun und erklärt, warum sich Dehnungsstreifen auch bei noch eher kleinen Schwangerschaftbäuchen bereits zeigen können.

Für die restlichen 40 Prozent des Risikos gibt es verschiedene präventive und unterstützende Massnahmen, wie z.B. spezielle Crèmes, die die Lucerne Clinic ihren Patientinnen empfiehlt.

Das Risiko von Dehnungsstreifen bei Brustoperationen ist gering

Von den rund 250 Brustoperationen, welche Dr. Häcki pro Jahr durchführt, kommt es gerade Mal bei ca. 2 Patientinnen dazu, dass Dehnungsstreifen entstehen. Das Risiko ist also mit 1 Prozent sehr gering.

Doch wie sieht es mit dem Gefühl bzw. der Empfindlichkeit der Brust nach einer Brustvergrösserung aus? “Die wichtigste Zone hier ist die Brustwarze, da sie die erogene Zone der Brust darstellt”, meint Dr. Häcki dazu. Wie wichtig diese für die jeweilige Patientin ist, ist wiederum sehr individuell.

Eine Brustoperation kann das Emfinden an der Brust verändern

In der Tendenz kann man sagen, dass Frauen mit kleineren Brüsten empfindlichere Brustwarzen haben als solche mit einem grossen Brustumfang.

“Es kann sein, dass eine Brustvergrösserung das Gefühl an der Brust verändert”, so Dr. Häcki. Auf dieses Risiko hat man grundsätzlich keinen direkten Einfluss. Je grösser jedoch ein Implantat, insbesondere in der Projektion, desto stärker werden die Nerven, welche die Brustwarze versorgen, gestreckt. Wählt man zudem ein zu breites Implantat, welches auf der Seite sehr weit nach aussen geht, steigt dieses Risiko nochmals stark.

Wenn man jedoch im natürlichen Rahmen bleibt und die Breite der Brust respektiert, dann ist das Risiko das Gefühl in der Brust ganz zu verlieren sehr gering.

Kompetente Beratung ist das A & O

Auch diese Frage zeigt ein klar auf: Eine persönliche, individuelle und kompetente Beratung ist unerlässlich, auch in Bezug auf die Wahl der Grösse der Implantate. Falls Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!