Facelifting

Schönheit ist ein Privileg der Jugend, heisst es. Doch Sie können auch im reiferen Alter noch jugendlich frisch und natürlich aussehen. Die Zeiten, in denen man einer Person eine Schönheitsoperation bereits von Weitem ansah, sind vorbei. Die moderne ästhetische Gesichtschirurgie und namentlich die Lucerne Clinic verfügt über das Können, Ihrem Anspruch nach jüngerem Aussehen mit unverfälschter Ausstrahlung zu entsprechen. So werden Sie nach einem Facelift einfach nur natürlich schön aussehen.

Im Laufe der Zeit lässt die Festigkeit und Spannkraft der Gesichtshaut nach. Die Haut bildet immer weniger Kollagen, wodurch der Alterungsprozess vorangetrieben wird. Die Folge ist ein Absinken der Wangen und des Halses, ein Volumenverlust im Gesicht und das Entstehen von Falten. In diesem Fall kann das Facelift Ihr Gesicht wieder auffrischen, Falten glätten und Ihnen eine jugendliche, energievolle Ausstrahlung zurück geben.

Unser Geheimnis ist, dass wir das Gewebe nicht wie üblicherweise zu den Ohren hin straffen, sondern nach oben zurückverlagern. Wir führen den Eingriff im schonenden Dämmerschlaf durch, das heisst Sie benötigen keine Vollnarkose und sind trotzdem tief am schlafen. Die Behandlung dauert 3 bis 4 Stunden. Je nachdem, welchen Bereich des Gesichtes Sie behandeln und welches Ihre Wunschvorstellungen sind, können wir an der Lucerne Clinic unterschiedliche Formen des Facelifts anwenden. Wir unterscheiden nach:

  • Klassisches Facelift (Wangen & oberer Halsbereich)
    Das bekannte und geläufige Facelift bezieht sich auf die Wangen und den oberen Halsbereich. Auf diese Weise wird ein Hautüberschuss beseitigt und die nach unten gekommenen Hautpartien wieder nach oben zur Schläfe hin verlagert. Am Hals werden die Hautfalten und die hängenden Muskelstränge sichtbar verringert und eine jugendliche Halskontur verliehen.
  • Mini-Facelift (Wangen)
    Bei einem Mini-Facelift der Wangen werden vor allem Falten im Bereich der Wangen geglättet und abgesunkene Partien in eine höhere Position verlagert. Der Hals wird hierbei nicht behandelt. Diese Form der Gesichtsstraffung eignet sich besonders für Personen mit geringer Faltenbildung und minimaler Gewebeerschlaffung.
  • Stirnlift (Stirn & Brauen)
    Die Stirnstraffung konzentriert sich auf das obere Gesichtsdrittel. Mit dieser Methode können Falten im Stirnbereich, also die horizontal verlaufenden Denk- oder Sorgenfalten, geglättet und die Augenbrauen angehoben werden. Eine Straffung der Oberlider bietet sich bei diesem Vorgehen gut an.
  • Halslift (kompletter Halsbereich)
    Durch eine Straffung des Halses wird die Sichtbarkeit der Muskelstränge unter der Haut und der Hautüberschuss reduziert. Zugleich kann überschüssiges Fettgewebe im Kinnbereich entfernt werden, sodass ein harmonischer Übergang vom Gesicht zum Halsbereich erzielt wird.

Für alle Eingriffe gilt, dass dank der modernen und schonenden Technik der Lift-Effekt vorwiegend im tieferen Bindegewebe geschieht und dadurch die Haut im Anschluss nicht unter zu viel Spannung steht. Dadurch sieht das Ergebnis jeweils natürlich aus und die Narben verheilen optimal, wodurch sie kaum sichtbar sind.

Ein medizinisches Micro-Needling und Peelings in Ergänzung vermag zudem das Ergebnis zu optimieren und Ihre Haut elastischer und fester zu machen. Das fehlende Volumen könne wir mit Filler oder Eigenfett ausgleichen.

Wir haben im folgenden den Ablauf eines Faceliftings für Sie festgehalten und beantworten in den entsprechenden FAQ weitere Fragen zum Eingriff. Für eine persönliche, kompetente und unverbindliche Behandlung stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.


Preis (CHF):

  • Facelifting: 14’000.-
  • Mini-Facelifting: 12’000.-
  • Halslifting: 12’000.-
  • Stirnlifting: 12’000.-

Für wen eignet sich ein Facelifting?
Es gilt ein Facelifting immer an die Patientin oder den Patienten, ihre oder seine Wünsche und die persönlichen Voraussetzungen anzupassen. Es lässt sich weder ein typisches Alter, noch ein stereotypes Vorgehen für ein Facelifting festlegen. Der Alterungsprozess verläuft bei jeder Person unterschiedlich. Einige Menschen sind bereits in jüngeren Jahren von Falten und erschlafften Gesichts- und Halspartien betroffen. Ein Mini-Facelift kann schon mit Anfang Vierzig den störenden, müden Gesichtsausdruck beheben. Bei anderen Personen kann es sein, dass sie die „Zeichen der Zeit“ erst in späteren Jahren als störend oder unästhetisch empfinden und sich daraufhin für ein klassisches Facelift entscheiden. Insbesondere bei einer moderaten bis stärkeren Faltenbildung und Hauterschlaffung sowie einem Absinken der Wangen oder Augenbrauen stellt das Facelifting eine geeignete Methode der Gesichtsverjüngung dar. Leichtere Alterungserscheinungen lassen sich hingegen häufig auch durch kleine Behandlungen effektiv reduzieren.

Welche Formen des Facelifts gibt es?
Wir passen ein Facelift an jede Patientin und jeden Patienten individuell an. Je nachdem, welche Regionen und Merkmale als störend empfunden werden, können wir an der Lucerne Clinic unterschiedliche Formen des Facelifts anwenden. Wir unterscheiden nach: Klassisches Facelift (Wangen & oberer Halsbereich), Mini-Facelift (Wangen), Stirnlift (Stirn & Brauen), Schläfenlift (Schläfen & Augen seitlich) und Halslift (kompletter Halsbereich). Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Facelift-Formen entnehmen Sie unserer Website.

Wie haben sich die Methoden des Faceliftings über die Jahre verändert?
Dank der modernen und schonenden Behandlungstechnik heutzutage erhalten Sie nach einem Facelifting ein verjüngtes, natürliches Aussehen zurück. Heutzutage resultiert der Lifteffekt vorwiegend durch die darunterliegenden Strukturen wie das tiefe Bindegewebe und die Muskelhaut. Durch dieses sogenannte SMAS-Lifting wird eine effektive und langanhaltende Straffung des Gesichts bewirkt, ohne dass das Ergebnis maskenartig oder künstlich wirkt. Durch die tiefe Straffung steht die Haut in der Heilphase nicht mehr unter Spannung, wodurch die Narben besser verheilen und langfristig kaum sichtbar sind.

Wie lange dauert ein Facelift?
Ein Facelift dauert durchschnittlich drei bis vier Stunden.

Mit welchem Ergebnis kann ich nach einem Facelifting rechnen?
Erfahrungsgemäß wird mit einem Facelifting ein Verjüngungseffekt von etwa zehn Jahren erzielt. Dank schonender und moderner Methoden wirkt das Ergebnis natürlich. Bis zur Unkenntlichkeit gespannte Gesichter gehören der Vergangenheit an. Der Eingriff kann auf Wunsch nach Jahren wiederholt werden, sollte sich der Patient oder die Patientin an den weiteren, unliebsamen Alterungszeichen stören.

Wie kann ich mich ideal auf einen Facelift vorbereiten?
Wir empfehlen unseren Patientinnen und Patienten mindestens drei Wochen vor dem Eingriff auf den Konsum von Nikotin und Alkohol zu verzichten. So wird der Heilungsprozess optimal unterstützt. Sie sollten zudem keine Medikamente oder Nahrungsmittel mit blutverdünnender Wirkung eingenommen werden. Patientinnen und Patienten mit kurzen Haaren können zudem in Erwägung ziehen, ihre Haare etwas wachsen zu lassen, um die unmittelbar nach dem Facelift vorübergehend noch gerötete und dadurch sichtbare Narbe zu kaschieren.

Wo werden bei einem Facelifting die Schnitte gesetzt bzw. wo entstehen die Narben?
Bei einem Facelifting werden die Schnitte vorzugsweise im behaarten Kopfbereich und hinter den Ohren gesetzt. So sind sie später kaum sichtbar.

Kann es direkt nach einem Facelifting zu vorübergehenden Beschwerden kommen?
Nach einem Facelift können vorübergehend Spannungs- und Taubheitsgefühle auftreten. Dabei handelt es sich um vorübergehende Beschwerden, von denen sich Patientinnen und Patienten nicht beunruhigen lassen müssen. Sie klingen innerhalb weniger Wochen und Monate von allein wieder ab.

Wie lange dauert die Genesungsphase nach einem Facelifting?
Nach einem Facelifting sollten Sie sich eine Schonzeit von mindestens sieben Tagen gönnen. Sie sollten zudem während ein bis zwei Wochen ein weiches Kompressionsmieder tragen, welches das behandelte Areal schützt.

Ab wann ist man nach einem Facelift wieder gesellschaftsfähig?
Nach einem Facelift sollten Sie während ein bis zwei Wochen zum Schutz des behandelten Areals ein weiches Kompressionsmieder tragen. Danach sind Sie wieder vollumfänglich gesellschaftsfähig.

Ab wann kann ich nach einem Facelifting wieder Sport betreiben?
Nach einem Facelift sollten Sie während zwei bis drei Wochen keiner sportlichen Tätigkeit nachgehen. Danach können Sie wieder problemlos Sport betreiben.

Was kann ich nach einem Facelift tun, um die Genesung zu begünstigen?
Unmittelbar nach dem Facelift können die behandelten Areale noch etwas spannen. Auch Schwellungen, Rötungen und Blutergüsse sind normal. Bei einigen Personen klingen die Beschwerden nach der Gesichtsstraffung innerhalb weniger Tage wieder ab, bei anderen sind sie bis zu zwei Wochen sichtbar, bevor sie sich selbstständig zurückbilden. Durch regelmässiges Kühlen kann der Heilungsprozess unterstützt werden.

Kann Sonneneinstrahlung das Ergebnis eines Facelifts negativ beeinflussen?
Sie sollten nach einem Facelift während zwei bis drei Monaten auf intensive Sonneneinstrahlung verzichten. So vermeiden Sie, dass die feinen Narben sich dunkel verfärben.

Welche Risiken bestehen bei einem Facelift?
Allgemeine Operationsrisiken lassen sich bei keinem chirurgischen Eingriff vollständig ausschließen. Ein Facelift ist ein umfangreicher, chirurgischer Eingriff und sollte nur von einem speziell ausgebildeten und erfahrenen Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie durchgeführt werden. In seltenen Fällen können nach dem Facelifting Wundheilungsstörungen und Nachblutungen auftreten. Auch Unverträglichkeiten sind möglich, meist werden sie jedoch bereits im Rahmen der individuellen Beratung thematisiert und ausgeschlossen.

Wird ein Facelifting mit anderen Eingriffen kombiniert?
Eine Eigenfett- oder Fillerbehandlung rundet die Straffung bzw. das Facelifting ab und gibt einem eingefallenen Gesicht wieder Volumen zurück. Folglich wird Ihr Gesichtsausdruck zusätzlich offener. Auch ein medizinisches Micro-Needling in Ergänzung vermag das Ergebnis zu optimieren und Ihre Haut elastischer und fester zu machen.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Vollnarkose und dem Dämmerschlaf?
Bei einer Vollnarkose setzt die natürliche Atmung aus und die Patientin oder der Patient muss künstlich beatmet werden. Viele Personen fühlen sich zudem nach einer Vollnarkose schlapp oder unwohl und brauchen Zeit, um sich davon zu erholen. Beim Dämmerschlaf atmet die Patientinnen und Patienten selbständig weiter und fühlen sich nach dem Eingriff schnell wieder fit. Das Wort Dämmerschlaf ist eigentlich nicht ganz korrekt, da Sie während dem Eingriff nicht dämmern sonder komplett schlafen.

Spürt man im Dämmerschlaf Schmerzen?
Nein, genau wie bei einer Vollnarkose spüren Patienten und Patientinnen im Dämmerschlaf nichts vom Eingriff. Sie befinden sich in einem tiefen Schlafzustand und merken auch dank der zusätzlichen lokalen Betäubung nichts vom Eingriff. Zudem sind die Schmerzen nach dem Eingriff geringer als nach einer Vollnarkose.

Ablauf eines Faceliftings an der Lucerne Clinic

Wir stehen für Transparenz und möchten unseren Patienten anhand des folgenden Dokuments aufzeigen, was sie bei einem Facelifting in der Lucerne Clinic erwartet.

KONTAKT

+41 41 511 80 80 (Wir beraten Sie gerne kostenlos)