Müder Blick & drückende Oberlider – eine Oberlidstraffung schafft Abhilfe

Es gibt Menschen, deren Blick stets müde wirkt, obschon sie fit und voller Energie sind. In anderen Fällen drückt das Oberlid gar so stark auf das Auge, dass die es scheint, man kneife stets die Augen zu. In solchen Fällen kann mit einer Augenoberlidstraffung Abhilfe schaffen. Wie, erklärt Dr. Arif Altinay im heutigen Beitrag.

Wer kann betroffen sein?

Von drückenden Augenlidern und einem müden Blick sind oft Menschen im fortgeschrittenen Alter betroffen. Es kann jedoch auch jüngere Menschen ab Mitte oder Ende 20 Jahren treffen, bei denen das Phänomen durch familiäre Veranlagung entsteht. Die Betroffenen stören sich oft am müden Aussehen, denn entspricht nicht ihrem tatsächlichen Gefühl. In einigen Fällen können drückende Augenlider sogar die Sicht einschränken und zu einem tatsächlichen Hindernis werden.

Die Lösung für solche Fälle ist einfach: Mit einer Oberlidstraffung kann die überschüssige Haut am Augenoberlid entfernt und der Blick wieder “geöffnet” werden.

Vorgehen bei einer Augenoberlidstraffung

Der Eingriff wird an der Lucerne Clinic ambulant und im Dämmerschlaf durchgeführt. Wir verwenden eine spezielle örtliche Betäubung und bringen diese stumpf ein, wodurch die Entstehung von Blutergüssen stark minimiert wird. Nach der Behandlung fühlen sich die Patientinnen und Patienten dank dem Dämmerschlaf rasch wieder fit und können die Klinik noch am selben Tag verlassen.

Die Heilungsphase dauert dann ein bis maximal zwei Wochen und bereits nach einer Woche werden die nach dem Eingriff angelegten, feinen Pflaster wieder weg. Danach sind sie wieder vollständig gesellschaftsfähig und können ihrem normalen Alltag nachgehen.

Individuelle & transparente Beratung

Wir beraten alle unsere Patientinnen und Patienten individuell und unverbindlich und legen grossen Wert darauf, Sie transparent und vollumfänglich zu informieren. Melden Sie sich für ein Beratungsgespräch oder lesen Sie weitere informative Beiträge auf unserem Blog.