Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

    Brustasymmetrie: Was ist die sinnvollste Lösung?

    Viele denken, dass eine Brustasymmetrie am einfachsten zu beheben ist, indem zwei unterschiedlich grosse Implantate bei der Brustoperation verwendet werden. Warum dies keine gute Idee ist und wie eine asymmetrische Brust am nachhaltigsten korrigiert wird, erläutert Dr. Häcki in dieser Episode der «Lucerne Clinic Specials» zum Thema Brust.

    Es erscheint logisch: Wenn die Brüste nicht gleich gross sind, kann man den Unterschied durch zwei unterschiedlich grosse Implantate ausgleichen. Kurzfristig mag dem auch so sein, doch langfristig werden die Patientinnen damit nicht glücklich.

    «Was Frauen spätestens, wenn sie bei mir in der Sprechstunde waren, wissen: Keine Brust ist symmetrisch. Zwischen links und rechts besteht immer ein Unterschied, wenn man es genau ausmisst.», so Dr. Häcki. «Die viel wichtigere Frage ist, ob sich jemand daran stört oder sich deshalb unwohl fühlt», meint er weiter.

    Das Brustgewebe verändert sich über die Zeit – Implantate nicht

    Die Brust besteht aus Fett- und Drüsengewebe, welches unterschiedlichen Faktoren ausgesetzt ist. Von der Alterung, über Gewichtsveränderungen, über Schwangerschaft und Stillen: All diese Einflüsse führen dazu, dass sich das Brustgewebe lockert und nach unten fällt.

    Implantate hingegen verändert ihre Form und insbesondere ihre Position, die sie nach 3-6 Monaten erreicht habe, nicht. Sie sind von den oben genannten Einflüssen nicht tangiert, zumindest wenn sie, wie üblich, unter dem Muskel platziert werden.

    So ist es zwar durchaus möglich eine Asymmetrie im ersten Moment durch unterschiedlich grosse Implantate auszugleichen. Nach einigen Jahren, in denen das natürliche Brustgewebe sich weiter verändert, entsteht jedoch wieder die gleiche Asymmetrie wie zuvor.

    Gleiches mit Gleichem ersetzen

    «Es gibt einen Grundsatz: Gleiches mit Gleichem ersetzen», so Dr. Häcki. Wenn eine Asymmetrie behoben werden soll, empfiehlt er deshalb zuerst, eben diese zu behandeln. Dazu eignen sich meist eine Bruststraffung oder eine Brustverkleinerung.

    Ist die Asymmetrie dann behoben, werden bei einer anschliessenden Brustvergrösserung zwei gleiche Implantate verwendet und damit die Gleichmässigkeit über die Jahre erhalten. Egal wie sich die Brust über die Zeit verändert.

    Mehr Informationen & Beratungsmöglichkeit

    Möchten Sie eine Brustasymmetrie ausgleichen lassen? Wünschen Sie sich eine Brustvergrösserung und haben eine Brustasymmetrie? Egal in welchem Fall, eine individuelle, kompetente Beratung ist das A und O für Ihre Zufriedenheit mit der Behandlung. Gerne steht Ihnen Dr. Häcki für eine kostenlose und unverbindliche Beratung zur Verfügung. Melden Sie sich einfach bei uns!

    Mehr Informationen rund um das Thema Brust und Brustoperationen finden Sie auch auf unserer Website und unserem Blog.

    celebrities