Wie funktioniert ein Halslift & wozu dient es?

Mit fortschreitendem Alter verliert die Haut automatisch an Elastizität und beginnt zu hängen. Davon ist auch unser Hals nicht verschont. Mit einem Halslift kann hängender Haut am Hals entgegengewirkt werden. Wie das funktioniert, erzählt Dr. Arif Altinay in diesem Beitrag.

Im Laufe der Zeit geht die eigene Kollagenproduktion der Haut zurück und sie verliert dadurch an Elastizität. Das Resultat ist, dass die Haut insgesamt weniger straff ist und beginnt zu hängen. Dies kann auch am Hals passieren, wo dann ein sogenannter Truthahnhals entsteht. Diesem Phänomen kann man mit einem Halslift beikommen.

Fokus auf die Halspartie

Bei einem Halslift liegt der Fokus klar auf der Halspartie. Mit dem Eingriff kann die hängende Haut aber auch die Muskelpartie am Hals gestrafft und geglättet werden. Dabei werden die Zugänge versteckt, einerseits direkt unter dem Kinn, in der Kinnfalte und andererseits unter und hinter dem Ohr. Das hat den Vorteil, dass so die Narben nach dem Eingriff kaum sichtbar sind. Ähnlich wie bei einem Facelift wird bei der Behandlung die Haut gelöst und verlagert sowie der überschüssige Anteil entfernt. Dadurch entsteht ein geglättetes, straffes Bild.

Der Eingriff wird an der Lucerne Clinic im Dämmerschlaf durchgeführt. Dadurch fühlen Sie sich danach rasch wieder fit und können bereits am gleichen Tag wieder nach Hause. Ähnlich wie ein Facelift dauert die Erholungsphase nach einem Halslift zwei bis drei Wochen und Sie erhalten ein Kompressionsmieder von uns. Dieses unterstützt den Heilungsprozess, zusammen mit Medikamenten gegen die Schwellungen und Blutergüsse.

Persönliche Beratung & weitere Informationen

Möchten Sie Ihre ganz individuellen Möglichkeiten besprechen? Gerne stehen wir Ihnen in einem kostenlosen, persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung – melden Sie sich ungeniert bei uns!

Sie finden weiterführende Informationen auch auf unserer Website und weitere informative Beiträge auch auf unserem Blog.