fbpx

Error: Contact form not found.

WAS IST SWEATLESS+?

Bei der sweatLess+-Behandlung der Lucerne Clinic handelt es sich um eine Weiterentwicklung der renommierten miraDry-Behandlung, mit einer eigenen Methode für optimales Schmerzmanagement. sweatLess+ gibt es nur in der Lucerne Clinic. Dank eines individuellen Behandlungskonzepts sowie einer intensiveren Behandlungsform garantiert sweatLess+ ein 4-mal effektiveres Resultat und somit höchste Patientenzufriedenheit.

Wie bei miraDry handelt es sich auch beim sweatLess+-Verfahren um eine klinisch getestete und sichere Behandlungsmethode für die dauerhafte Schweiss- sowie Geruchsreduktion unter den Achseln. Die Behandlung wird in der Lucerne Clinic mit einer örtlichen Betäubung durchgeführt und funktioniert ganz ohne chirurgischen Eingriff. Beim sweatLess+-Behandlungskonzept wurde zudem eine neue Methode für ein perfektioniertes Schmerzmanagement entwickelt, so dass der Patient kaum Schmerzen verspürt und ein entspanntes Behandlungserlebnis garantiert ist. Nebst der Reduktion von Achselschweiss können mit sweatLess+ auch der Geruch und die Haare unter den Achseln beseitigt werden.

Die Lucerne Clinic hat Anfang 2024 eine eigene Studie mit 10 freiwilligen Probanden durchgeführt, um die eigens entwickelte Behandlungsmethode zu verifizieren. Dabei wurde an jedem Probanden an der einen Achsel das miraDry und an der anderen Achsel das sweatLess+-Verfahren durchgeführt, um einen genauen Vergleichswert zu erörtern.

Das Resultat nach 3 Monaten hat gezeigt, dass das provozierte Restschwitzen bei der sweatLess+-Behandlung 4-mal geringer war und das Ergebnis somit 4-mal effektiver. Im Durchschnitt betrug das Restschwitzen in unserer Studie (aktueller Stand nach 3 Monaten) nach der miraDry-Behandlung 14% und nach der sweatLess+ Behandlung 3%. Somit ist das Risiko einer Zweitbehandlung nach einer sweatLess+-Behandlung im Vergleich nach einer miraDry-Behandlung kaum mehr vorhanden. Der Heilungsverlauf ist bei beiden Verfahren identisch.

Die Zwischenresultate der laufenden Studie bestärken uns darin, dass dank unserer jahrelangen Erfahrung mittels der miraDry-Anwendung sowie dem stetigen Fokus auf die Patientenzufriedenheit unsere Bestrebungen für eine möglichst effektive und absolut schmerzfreie Behandlung in eine äusserst vielversprechende Richtung führen. Dabei wollen wir vorweg festhalten, dass mit sweatLess+ keine anderen Risiken oder Nebenwirkungen auftreten als bei der miraDry-Behandlung. Es handelt sich bei beiden Methoden um sehr sichere Verfahren ohne zusätzliche Risiken.

Schweissreduktion:

miraDry: Nach 3 Monaten 86%

sweatLess+: Nach 3 Monaten 97%

Restschwitzen:

miraDry: Nach 3 Monaten 14%

sweatLess+: Nach 3 Monaten 3%*

Geruchsreduktion:

Gemäss unserer Studie nach 3 Monaten identisch bei miraDry und sweatLess+. Diese beträgt 89% gem. offizieller Studie von miraDry.

Reduktion Haarwuchs:

Gemäss unserer Studie nach 3 Monaten noch nicht messbar. Diese beträgt bis zu 50% gem. offizieller Studie von miraDry und wird voraussichtlich bei sweatLess+ aufgrund der intensiveren Behandlungsform höher ausfallen.


*
Vor allem beim Vergleich des Restschwitzens sehen wir die hohe Wirksamkeit von sweatLess+ gegenüber miraDry. sweatLess+ ist somit 4-mal effektiver.

Nachfolgend findet sich eine ausführliche Dokumentation mit Bildern der Achselschweissproduktion von Patienten aus der laufenden Studie der Lucerne Clinic bei der Weiterentwicklung des sweatLess+-Verfahrens. Bei der Seitenbezeichnungen handelt es sich immer um die Seite vom Patienten aus gesehen.

  • Probandin 1 – Lifestyle Patientin
  • Schwitztest* vor der Behandlung: Beidseitiges leichtes Schwitzen.

    Schwitztest* 3 Monaten nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry) Links Restschwitzen von 0%, rechts Restschwitzen von ca. 10 %, jeweils im Vergleich zur Ausgangslage.

    Beurteilung durch unsere Sweat Experts:

    Patientin ist sehr zufrieden, links nach sweatLess+ mit 0% kein Restschwitzen mehr und kein Geruch mehr. Rechts nach miraDry Behandlung ebenfalls sehr zufrieden, jedoch 10% Restschwitzen, kein Geruch mehr. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.

    *Durchführung der Provokation des Schwitzens:

    Patientin hat vor der Aufnahme dieser Bilder jeweils ein gleiches 20-minütiges Full Body Workout absolviert.

    Eine zweite Nachkontrolle wird nach 6 Monaten durchgeführt.

    Detailfotos vor und nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry), Stand nach 3 Monaten:

    Links vor der sweatLess+ Behandlung: Leichtes schwitzen, Fleck auf Shirt erkennbar.

    Links 3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: mit 0% Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage. Auf dem Shirt ist kein Fleck mehr erkennbar.

    Schweisstest:

    Der Schweisstest dient dazu, eine optische Analyse der Schweissbildung vorzunehmen. Dieser Test wird auch Jod-Stärke Test genannt, da er mittels Jods und Stärke durchgeführt wird. Wir können anhand der dunkleren Verfärbungen (schwarze Flächen) das Aufkommen von Schweiss darstellen. Die hellen Stellen (weisse Fläche) zeigen an, dass an diesen Stellen nicht mehr geschwitzt wird. Je mehr Schweiss gebildet wird, desto dunkler verfärbt sich das weisse Pulver. Wir können also mit dem Test die ungefähre Menge, sowie auch die Lokalisation des Schweisses nachweisen.

    Bilder des Schweisstestes:

    Links vor der sweatLess+ Behandlung: Leichtes Schwitzen

    3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: 0% Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Hier ist ein deutlicher Unterschied vor und nach der Behandlung zu erkennen. Vor der Behandlung haben wir eine fast einheitliche Verteilung von Schweiss festgestellt über die gesamte Achselfläche. 3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung konnten wir eine absolute Absenz von Schweiss feststellen, da keine dunklen Verfärbungen provoziert worden sind.

    Rechts vor der miraDry Behandlung: Leichtes Schwitzen, Fleck auf Shirt erkennbar.

    Rechts 3 Monate nach miraDry Behandlung: Mit ca. 10% Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage. Auf dem Shirt gibt es einen minimen Fleck, der kaum erkennbar ist. Das Resultat zeigt sich jedoch deutlicher im Schweisstest direkt auf der Achsel.

    Bilder des Schweisstests:

    Links vor der miraDry Behandlung: Leichtes Schwitzen

    3 Monate nach der miraDry Behandlung: ca. 10 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Auf der rechten Seite der Achsel haben wir den Schweisstest durchgeführt und anschliessend die miraDry Behandlung gewählt. Auch hier sehen wir eine zuvor homogene Verteilung des Schweisses. 3 Monate nach der miraDry Behandlung können wir ein ca. 10 %-iges Restschwitzen anhand der noch dunkelgefärbten Fläche feststellen.

    Fazit:

    Nach 3 Monaten der Studie können wir festhalten, dass die sweatLess+-Behandlung bei dieser Lifestyle-Patientin ein 4-mal effektiveres Resultat erbringt als bei der miraDry-Behandlung. Dies ist vorwiegend mittels Schweisstest nachweisbar. Eine Folgebehandlung ist somit in der Regel nicht mehr notwendig. Bei der Achselgeruchsreduktion konnte kein Unterschied festgestellt werden. Dieser beträgt gemäss offizieller Studie von miraDry 89%. Die miraDry-Behandlung bringt beim Typ «Lifestyle» nach 3 Monaten ebenfalls sehr zufriedenstellende Resultate. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.

  • Probandin 2 – Hyperhidrose Patientin
  • Schwitztest* vor der Behandlung: Beidseitig starkes Schwitzen

    Schwitztest* nach 3 Monaten nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry) Links nur noch dezentes Restschwitzen von ca. 15%, rechts höheres Restschwitzen von ca. 50%, jeweils im Vergleich zur Ausgangslage.

    Beurteilung durch unsere Sweat Experts:

    Ausgangslage: tägliches, tropfendes Schwitzen an beiden Achseln. Nach der Behandlung fühlt sich die Patientin sehr viel wohler und ist jetzt schon sehr zufrieden mit dem Resultat. Sie bemerkt jedoch im Alltag den deutlichen Unterschied zwischen der linken und rechten Achsel, da die rechte Achsel (miraDry) noch ein Resultat von einem fühlbar höherem Restschwitzen ausweist.  Aktuell schwitzt die Patientin nur bei Stress und Sport und Hitze. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.

    *Durchführung der Provokation des Schwitzens:

    Patientin hat vor der Aufnahme dieser Bilder jeweils ein gleiches 20-minütiges Full Body Workout absolviert.

    Eine zweite Nachkontrolle wird nach 6 Monaten durchgeführt.

    Detailfotos vor und nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry), Stand nach 3 Monaten:

    Links vor der sweatLess + Behandlung: Starkes Schwitzen, grosser Fleck auf dem Shirt erkennbar

    Links 3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: Restschwitzen von ca. 15% nach sweatLess + im Vergleich zur Ausgangslage. Es ist auf dem Shirt noch ein kleiner Fleck erkennbar.

    Schweisstest:

    Der Schweisstest dient dazu, eine optische Analyse der Schweissbildung vorzunehmen. Dieser Test wird auch Jod-Stärke Test genannt, da er mittels Jods und Stärke durchgeführt wird. Wir können anhand der dunkleren Verfärbungen (schwarze Flächen) das Aufkommen von Schweiss darstellen. Die hellen Stellen (weisse Fläche) zeigen an, dass an diesen Stellen nicht mehr geschwitzt wird. Je mehr Schweiss gebildet wird, desto dunkler verfärbt sich das weisse Pulver. Wir können also mit dem Test die ungefähre Menge, sowie auch die Lokalisation des Schweisses nachweisen.

    Bilder der Schweisstests:

    Links vor der sweatLess+ Behandlung: Starkes Schwitzen

    3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: ca. 15 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Bei dieser Patientin kann man eine Hyperhidrose anhand der satten, dunklen Verfärbungen feststellen. Es wird dort überdurchschnittlich viel Schweiss produziert. Die Verteilung ist nicht homogen, vor allem wird im Zentrum aber auch am vorderen Rand viel geschwitzt. Nach der sweatLess+ Behandlung können wir feststellen, dass im Zentrum gar nicht mehr geschwitzt wird. Die Schweissproduktion ist lediglich am oberen Rande, vermindert festzustellen. Dies ergibt ein ca. 15%-iges Restschwitzen.

    Bilder der Schweisstests:

    Links vor der miraDry Behandlung: Starkes Schwitzen

    3 Monate nach der miraDry Behandlung: ca. 50 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Bilder des Schweisstests:

    Links vor der miraDry Behandlung: Starkes Schwitzen

    3 Monate nach der miraDry Behandlung: ca. 50 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Bei dieser Patientin kann man eine Hyperhidrose anhand der satten, dunklen Verfärbungen feststellen. Es wird dort überdurchschnittlich viel Schweiss produziert. Die Verteilung ist nicht homogen, vor allem wird im Zentrum aber auch am vorderen Rand viel geschwitzt. Nach der miraDry-Behandlung haben wir im Zentrum noch ein Restschwitzen auf nun durchschnittlicher Menge erreicht, plus ist am Rande noch eine gesteigerte Schweisssekretion festzustellen. Dies resultiert dann zu einem ca. 50 %-igem Restschwitzen.

    Fazit:

    Nach 3 Monaten der Studie können wir festhalten, dass die sweatLess+-Behandlung bei dieser Hyperhidrose-Patientin ein erkennbar effektiveres Resultat erbringt als bei der miraDry-Behandlung. Eine Folgebehandlung ist somit in der Regel nicht mehr notwendig. Bei der Achselgeruchsreduktion konnte kein Unterschied festgestellt werden. Dieser beträgt gemäss offizieller Studie von miraDry 89%. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.

  • Probandin 3 – Stressschwitztyp Patientin
  • Schwitztest* vor der Behandlung

    Schwitztest* 3 Monate nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry) Links Restschwitzen von ca. 5%, rechts erkennbar höheres Restschwitzen von ca. 15%, jeweils im Vergleich zur Ausgangslage.

    Beurteilung durch unsere Sweat Experts:

    Sie schwitzt vorwiegend noch wenig auf der rechten Seite (miraDry 15%) bei grossem Stress und Sport. Auf der linken Seite gibt die Patientin nach 3 Monaten kein Schwitzen an. Das minime Restschwitzen von 5% spürt sie somit kaum. Aktuell schwitzt die Patientin nur bei Stress und Sport und Hitze. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.

    *Durchführung der Provokation des Schwitzens:

    Patientin hat vor der Aufnahme dieser Bilder jeweils ein gleiches 20-minütiges Full Body Workout absolviert.

    Eine zweite Nachkontrolle wird nach 6 Monaten durchgeführt.

    Detailfotos vor und nach der Behandlung (links sweatLess+, rechts miraDry), Stand nach 3 Monaten:

    Links vor der sweatLess+ Behandlung: Stärkeres Schwitzen, deutlich erkennbarer Fleck.

    3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: Minimales Restschwitzen von ca. 5% im Vergleich zur Ausgangslage. Es ist auf dem Shirt kaum mehr ein Fleck erkennbar.

    Schweisstest:

    Der Schweisstest dient dazu, eine optische Analyse der Schweissbildung vorzunehmen. Dieser Test wird auch Jod-Stärke Test genannt, da er mittels Jods und Stärke durchgeführt wird. Wir können anhand der dunkleren Verfärbungen (schwarze Flächen) das Aufkommen von Schweiss darstellen. Die hellen Stellen (weisse Fläche) zeigen an, dass an diesen Stellen nicht mehr geschwitzt wird. Je mehr Schweiss gebildet wird, desto dunkler verfärbt sich das weisse Pulver. Wir können also mit dem Test die ungefähre Menge, sowie auch die Lokalisation des Schweisses nachweisen.

    Bilder des Schweisstests:

    Links vor der sweatLess+ Behandlung: Stärkeres Schwitzen

    3 Monate nach der sweatLess+ Behandlung: ca. 5 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Bei diesem Schweisstest kann man erkennen, dass die Schweissverteilung homogen über die gesamte Achsel verläuft, wir aber am unteren Rande die höchste Schweissmenge feststellen konnten. Nach der sweatLess+ Behandlung haben wir fast keine Verfärbung mehr festhalten können. Lediglich im Zentrum gab es eine kleine Stelle, welche noch wenig Schweiss produzieren konnte. Der Rest der Achsel ist komplett trocken. Das ergibt ein ca. 5%-iges Restschwitzen.

    vor der miraDry Behandlung: Stärkeres Schwitzen, deutlich erkennbarer Fleck

    Rechts: 3 Monate nach der miraDry Behandlung. höheres Restschwitzen von ca. 15 % im Vergleich zur Ausgangslage,es ist auf dem Shirt ein kleiner Fleck erkennbar.

    Bilder des Schweisstests:

    Links vor der miraDry Behandlung: Stärkeres Schwitzen

    3 Monate nach der miraDry Behandlung: ca. 15 % Restschwitzen im Vergleich zur Ausgangslage

    Analyse des Schweisstests:

    Auf der rechten Seite erkenne wir eine genaue Verteilung vom Schweiss, sowie eine erhöhte Schweissmenge im Zentrum und am oberen Rande der Achsel. Nach der miraDry Behandlung haben wir noch eine Schweissproduktion am oberen Rande, welches ein ca. 15%-iges Restschwitzen erzeugen kann.

    Fazit:

    Nach 3 Monaten der Studie können wir festhalten, dass die sweatLess+-Behandlung beim Typ Stressschwitzer ein erkennbares effektiveres Resultat erbringt als bei der miraDry-Behandlung. Eine Folgebehandlung ist somit in der Regel nicht mehr notwendig. Bei der Achselgeruchsreduktion konnte kein Unterschied festgestellt werden. Dieser beträgt gemäss offizieller Studie von miraDry 89%. Zu erwarten ist, dass das Restschwitzen nach 6 Monaten noch etwas deutlicher wird.


Zusammenfassend können wir gemäss dem aktuellen Studienstand festhalten, dass die sweatLess+ Behandlungsmethode ein 4-mal effektiveres Resultat in Bezug auf die Achselschweissbildung belegt. Eine Folgebehandlung ist bei sweatLess+ somit in der Regel nicht notwendig.

Wir empfehlen sweatLess+ all jenen, welche mit einer Behandlung das bestmögliche Resultat erreichen möchten. Es handelt sich bei den genannten Angaben um eine laufende Studie, welche wir auf unserer Webseite laufend updaten. Das nächste Update ist Anfang September 2024 zu erwarten. Mit über 3’ooo Behandlungen in acht Jahren gehört die Lucerne Clinic europaweit zu den erfahrensten Kliniken. Mit sweatLess+ ist es uns gelungen, ein einzigartiges, effektives und absolut schmerzfreies Behandlungskonzept zu entwickeln, welches es in dieser Form nur in der Lucerne Clinic gibt. In Kombination mit einem äusserst angenehmen Ambiente sowie einer hohen Servicementalität gelingt es uns, Patienten nachhaltig glücklich zu machen.




[wp_schema_pro_rating_shortcode]
celebrities