Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

    Die erste Zeit nach der Brustoperation für Mütter

    Viele Patientinnen der Lucerne Clinic, die sich einer Brustoperation unterziehen, sind Mütter von Kleinkindern. Für diese gestaltet sich die erste Zeit nach dem Eingriff etwas anders, da sie oft durch die Kinder mehr heben müssen. Was sie tun und worauf sie achten können, erläutert Dr. Häcki in dieser Episode der «Lucerne Clinic Specials».

    Mütter von Kleinkindern stehen vor besonderen Herausforderungen

    Es stimmt: Für Mütter von Kleinkindern gestaltet sich die Zeit nach einer Brustoperation zuweilen intensiver. Die bestätigen auch Mitglieder unserer Facebook-Gruppe «Busenfreundin Lucerne Clinic».

    Wie bereits im Beitrag «Ab wann kann man nach einer Brustoperation wieder arbeiten?»  aufgezeigt, empfiehlt Dr. Häcki allen Patientinnen, sich eine Woche nach der Operation freizunehmen, um sich Erholung zu gönnen. Für Frauen, die oft ihre Hände und Arme benutzen, gilt es idealerweise sogar eine Arbeitspause von 2-3 Wochen einzulegen.

    Für Mütter stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Denn die Kinder brauchen je nach dem Unterstützung beim Laufen, müssen gewickelt werden und wollen von Mamas Armen gehalten und getragen werden. Kurzum: Der Brustmuskel, welcher am Oberarm ansetzt, kommt oft zum Einsatz. Doch genau dessen Anspannen ist es, was schmerzhaft sein kann.

    Die korrekte Haltung der Arme sowie gute Organisation bringen Abhilfe

    Um Schmerzen und die Überbelastung sowie eine mögliche Nachblutung zu vermeiden, gilt es, den Brustmuskel in der ersten Zeit nicht zu stark zu belasten. Das Heben und Belasten der Arme seitwärts sollte vermieden werden.

    Für Mütter heisst das: Während der ersten Zeit die Kinder z.B. auf dem Sofa zu wickeln, sie mit Hilfe der Hüfte zu heben und wenn möglich nicht im Gitterbettchen schlafen zu legen. Viele Situationen, in denen sie die Kinder normalerweise heben würden, lassen sich so vermeiden.

    Wissenswert ist auch, dass das Heben von Dingen über den Kopf besser klappt, wenn dabei die Arme und Ellbogen vorne gehalten werden. So spannt sich der Brustmuskel weniger an.

    Grundsätzlich gilt: Je besser das Umfeld informiert ist und die Organisation entsprechend aufgegleist wird, desto einfacher geht diese erste Phase nach der Operation vorüber. Erzählen Sie Ihren Lieben von Ihren Plänen, fragen Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin, die Schwiegereltern oder Freunde nach Hilfe. Die Erfahrung unserer Patientinnen zeigt: Gute Organisation ist das A und O für eine reibungslose Erholungsphase nach der Brustvergrösserung. Mit Kindern gilt dies umso mehr.

    Weitere Informationen & Beratungsmöglichkeiten

    Sie möchten noch mehr über Brustoperationen erfahren? Auf unserem Blog haben wir weitere informative Videos für Sie zusammengetragen und stehen Ihnen für weitere Fragen gerne auch persönlich zur Verfügung. Melden Sie sich für eine kostenlose Beratung an, wir freuen uns auf Sie.

    Möchten Sie sich auch mit anderen Frauen und Patientinnen austauschen? Oder suchen Sie eine Busenfreundin, um von unserer Busenfreundin-Aktion zu profitieren? Schauen Sie in der Facebook-Gruppe «Busenfreundin Lucerne Clinic» vorbei, es lohnt sich!

    celebrities